Bands 2017

2017


Madeira Cake

Madeira Cake spielen Alternative Rock und Crossover!
Sehr gutes musikalisches Handwerk, live-geprüfte Arrangements, professioneller Sound und eine ansteckende Freude an der eigenen Musik beschreiben die Konzerte von Madeira Cake. Schon immer steht bei den 5 Jungs der Spaß an der Musik, sowie der unbedingte Drang eine professionelle und fette Show abzuliefern an erster Stelle.
Die ausschließlich selbst geschriebenen Songs bestehen aus treibender Rhythmik und fetten Gitarrenbrettern die von gelegentlichen verzerrten Blues Harp und Saxophon-Einlagen ergänzt werden. Drums & Bass treiben die Songs nach vorne und werden ab und zu durch funky Bass-Slapping aufgelockert. Die beiden Gitarren zerren dabei um die Wette mit den Reibeisen-Vocals. Stilistisch bewegt sich die Band zwischen Alternative Rock, Punk-Rock und Crossover.
Die Jungs verfügen mit bisher über 150 Konzerten über jede Menge Live-Erfahrung. Von Paderborn bis Lotstetten (Schweizer Grenze) und vom tiefsten Schwarzwald bis nach Pilsen und Karlsbad in Tschechien wurden schon etliche Locations gerockt.
Im November 2012 wurde nach bisher drei CD-Veröffentlichungen das aktuelle Werk, die LP ’Planet Fire’ veröffentlicht.
Mehr Infos unter: www.madeiracake.de
Youtube Video: https://youtu.be/vvHRC2I9Knc


Everything in Boxes

Punk Rock aus Bad Wildbad Black Forest.
Mitglieder der Band:
Julius Straub (Vocals,Guitar), Vincent Mielke (Bass), Philipp Straub (Drums)
Mehr Infos unter: www.facebook.com/EverythingInBoxes


Royal Tea Club

Seit Sommer 2011 sind Royal Tea Club unterwegs und schreiben fleißig Songs mit Gitarre, Bass, Drums und Vocals. Alternativer Rock, Genre unabhängig und kreativ stand auf dem Plan. Ende 2011 wurden die ersten Konzerte gespielt. Die 4 Jungs, bereits bekannt durch verschiedene, andere Bandprojekte, konnten die Massen schnell von ihren Vorstellungen überzeugen. Nicht zuletzt durch die viele Erfahrung, die Sie in den Jahren davor sammeln konnten. 2012 räumte die Band so ziemlich jeden Preis im Enzkreis ab, den es für Newcomerbands zu gewinnen gab. Egal wo gespielt wurde, ob daheim im Enzkreis, auf kleinen regionalen Festivals oder auch mit den Donots oder den H-Blockx zusammen auf dem jährlichen Happiness-Festival, das Publikum war restlos begeistert. Mit einem fünften Mitglied an ihrer Seite ergänzen die Jungs nun rockigen Sound mit elektronischen Melodien und Samples. Das sollte man nicht verpassen.
Mehr Infos unter: www.royalteaclub.com


Yakuzi

Die Band Yakuzi gründete sich im Herbst 2001. Aus den sechs Pforzheimer Musikanten wurde in kurzer Zeit eine der erfolgreichsten Trompetenpunkbands, die bundesweit unterwegs und bekannt sind.
Das Wort „Trompetenpunk“ haben sich die Jungs gleich zu Beginn auf ihr Segel geschrieben. Die Symbiose aus Punkrock und SKA Musik war damals wie heute nichts Außergewöhnliches in der Szene. Und dennoch, Yakuzi sind, und waren noch nie eine SKA Band! obgleich man bei Schlagzeug, Bass, Gitarren, Posaune und Trompete darauf schließen möchte, aber wo andere Bands dieser Richtung dazu neigen, sich dem Midtempo und Offbeat hinzugeben, gehen Yakuzi energiegeladen und druckvoll nach Vorne.
Wer mal wieder „auf Teufel komm raus“ einen Vergleich sucht, findet ihn wohl am ehesten bei den „Mad Caddies“ und Konsorten „zumindest was den Spaß beim Hören anbelangt“, so das Szene-Magazin „OX-Fanzine“. Das Internet-zine „Southspace“ beschreibt es wie folgt „Als Vergleich würde ich hier mal die Mad Caddies anführen, nur aggressiver und weniger verspielt als diese“
Trotz der etwas härteren Gangart. lässt es sich das junge „Trompetenpunk-Six-Pack“ jedoch nicht nehmen, eine gehörige Portion positive Energie in ihre erfrischenden, selbst komponierten Stücke zu packen, die nicht zuletzt von der rotzigen Stimme des Sängers und den eingängigen und fetzigen Bläserlinien leben.
Seither konnte die Band knapp 200 Auftritten im gesamten Bundesgebiet, unter anderem mit Bands wie: The Mad Caddies, Donots, The Real Mc Kennzies, The Busters, Dr.Ring Ding, the Wohlstandskinder uvm. spielen. Ihr Debut Album „Blow-Jobs“(2004) wurde im Eigenvertrieb, bis dato bundesweit über 1300 mal verkauft, auch mit dem Album „One to all“ wurde ein weiterer Treffer gelandet und die Band kann mittlerweile auf eine solide und stetig wachsende Fanbase zählen,
Mehr Infos unter: www.facebook.com/Yakuziband
Youtube Video: https://youtu.be/LUhGYS5zP3M


Sommelädr Kapell

Die “Sommelädr Kapell“ kurz “SommKa“, das sind fünf Freizeitmusiker aus Sommenhardt und Umgebung, die seit Ostern 2014 mit viel Spaß zusammen Musik machen. Dabei haben sie sich von Anfang an der schwäbischen Mundart, in Verbindung mit hausgemachter Rockmusik, verschrieben. Mittlerweile konnten sich die fünf bei ihren zahlreichen Auftritten, in vornehmlich kleinen Locations der Gegend, eine stetig wachsende Fangemeinde erspielen. Die Inhalte der Lieder kommen aus dem prallen Leben und werden in erdige Rockmusik verpackt. Dabei scheut man sich in Sommenhardt auch nie andere Musikrichtungen mit einfließen zu lassen. Nach den zuletzt absolvierten Auftritten in Bad Wildbad, Calmbach, Calw, Hirsau, Oberreichenbach, Simmersfeld, Zavelstein und im Stüble in Sommenhardt, brennen sie darauf, weiteres Publikum zu begeistern.
Mehr Infos unter: www.sommka.de


Die Gespreizten Beine

Passender könnte der Name nicht sein – mit ihrer melodischen Musik schaffen sie den Spagat zwischen den verschiedensten Musikstilen. Punk-Rock, Ska und Reggae zählen sie zu ihren Einflüssen.
Die Band wurde Anfang 2010 gegründet und hat nach einigen Gigs, unter anderem beim Happiness Festival, bereits die erste CD mit fünf Songs aufgenommen.
Die Musik als „Ska-Punk“ zu bezeichnen wäre etwas zu simpel, die Band kann nämlich viel mehr als das. Benzo am Schlagzeug, Tobse an der Gitarre und Barth am Bass bilden das Grundgerüst des abwechslungsreichen Sounds. Dorians vielfältige Stimme übernimmt den Gesang, der übrigens komplett in Deutsch gehalten ist. Dabei spielt es keine Rolle ob es um melodiöse Reggae- oder knallharte Metalparts geht, Dorian singt alles und spielt „nebenbei“ auch noch Gitarre. Die Bläserabteilung besteht aus Ali Tromboni, Saxy Angi und Tom Peter und gibt nicht nur mit satten Einwürfen ihren Senf dazu. Im Gegenteil, von leiser Hintergrundbegleitung bis zu lauten Soli ist alles drin. Abgerundet wird der Sound vom mehrstimmigen Backgroundgesang, bei dem (fast) alle beteiligt sind.
Wer jetzt neugierig geworden ist auf unsere Musik oder mit der ganzen Theorie nichts anfangen kann, sollte sich das ganze hier anhören oder am besten gleich nachschauen auf welchen Bühnen des Landes wir es demnächst krachen lassen!
Und jetzt: „Spreiz die Beine und …TANZ!“
Mehr Infos unter: www.die-gespreizten-beine.de
Youtube Video: https://youtu.be/NVaPMwQbHic


Rolldogx

Die Stuttgarter Crossover Band „rolldogx“ präsentiert sich 2008 mit neuem Drummer und neuer Scheibe im Gepäck. Mit ihrer in Eigenregie produzierten EP drücken die „Dogx“ mal wieder mächtig aufs Gas. Vier druckvolle Songs bringen das Gehör auf Betriebstemperatur, was die fünf Jungs auf Ihren nächsten Rock Shows unter Beweis stellen werden. Support – Gigs von Bands wie der „Jazzkantine“, „Stone The Crow“ und „Son Goku“ (Thomas D) bestätigen Ihre energiegeladene Live Performance
Mehr Infos unter: www.facebook.com/Rolldogx-206500326081311
Youtube Video: https://youtu.be/m5pPhYPbTjg


The Vagrants

The name The Vagrants means a person with no fixed address.
The band’s founding members Renate and Steve Iorio, have played in 13 different countries, played 800 concerts, and done everything from large festivals to house parties.
2017 brings Steve and Renate back to their roots. Acoustic shows are back on the agenda with Original songs and a winter residency doing mostly covers in St Anton am Arlberg at Murrmel.
The Vagrants have been signed to Warner, and also released music independently. Since they are still on a planet that spins at 40,000 kilometres an hour, ¾ covered in water, and change is the only constant, why should they stand still, even if they could? They don’t and if you see The Vagrants twice you will not see the same show twice. They still play big stages with the band, but have also taken themselves down the road of doing intimate acoustic concerts again. They felt a bit naked at first, as they didn’t have double Marshall stacks, or have the 5 or 11 piece band playing with them. That was a great challenge, and it is at the least making their lives a challenge and more exciting. We hope you like it!!!
If you have an old and a new CD from The Vagrants you will know they have changed. Like all teenagers 15 years is a long time. They have grown, have developed and in some cases, have moved on. The Vagrants might have had some growing pains, might have upset their parents, but they turned out OK.
The Vagrants have been touring relentlessly for 15 years, so if you haven’t caught them live it is your own fault. So go on line, buy a CD and come to a gig and sing along with everyone else!!! Like heroin, The Vagrants are addictive. The live show is just a sweaty soaking wet T-Shirt ready to happen.
Mehr Infos unter: www.thevagrants.com


Die grüne Welle

Ursprünglich als kurzweiliges Hiphop Projekt zweier Bekannter im Jahr 2007 gestartet, entwickelte sich nach und nach eine Band, die Ska und Punkrock mit Rap kombiniert, das Ganze vorgetragen auf Deutsch.
Der Name der Band, der häufig fragende Gesichter hinterlässt, beruht im Übrigen auf einer Ampelschaltung, hat also eher weniger mit der Partei oder dem Roman von Morton Rhue zu tun.
Erst im Jahr 2013 erschien schließlich das Debutalbum „BADABÄÄÄM!“, mit dem die inzwischen auf 1 weibliches und 6 männliche Mitglieder herangewachsene Truppe nun konsequent auf Deutschlands Straßen unterwegs war und dabei auf Festivals, in Clubs und Jugendhäusern u.a. im Vorprogramm von Bands wie LABRASSBANDA (D), ZEBRAHEAD (USA), THE TOASTERS (USA), RANTANPLAN (D) oder OHRBOOTEN (D) spielte.
Im Sommer 2015 veröffentlichte die Band mit Hilfe von Hannes Körber (Ex- KGB) und Entenschädelproductions das Album „MACHT BLAU“, das im Vergleich zum Vorgänger deutlich an Reife gewonnen, weitaus rockigere Töne anschlägt und nun in neuer Besetzung bundesweit live in ganz Deutschland präsentiert wurde.
2016 knüpft DIE GRÜNE WELLE an die Livepräsenz des letzten Jahres an und macht Ende Mai bei ihrer zweiten Tour die Clubs Deutschlands, Österreichs und der Schweiz unsicher, wonach dann die Festivalsaison eingeläutet wird.
Mehr Infos unter: www.dgw-rockt.de


Bandbewerbungen

Die Bewerbungsphase für 2017 ist bereits abgeschlossen.

Generell gilt: Bandbewerbungen mit kurzem Anschreiben, Logo, Foto, Pressetext und Links zu Audio- oder Videomaterial (Youtube, Soundcloud o.Ä.) sind per Email zu senden an cadoltoschorsch@web.de.

Bewerbungen über Facebook oder andere Soziale Netzwerke/Portale werden ggf. nicht berücksichtigt oder wahrgenommen.